Archiv der Kategorie 'Woanders geklaut'

StuPa FU schließt sich Soli-Erklärung des StuPa Hu an

Das Studierendenparlament (StuPa) der Freien Univeristät (FU) hat sich der Soli-Erklärung des Studierendenparlaments der HU in der Sitzung am 2.7.2015 angeschlossen. Der Wortlaut der Resolution entspricht dem der an der HU verabschiedeten Erklärung.
(mehr…)

FSI Erziehungswissenschaften, Gender Studies und Geschichtswissenschaften positioniert sich zur Berichterstattung über „Münkler-Watch“

Die Fachschaftsinitiativen Erziehungswissenschaften, Gender Studies und Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität haben zur Berichterstattung über unsere „Münkler-Watch“-Aktion eine Stellungnahme veröffentlicht. Anlass ist der Zeitungsartikel „Unser Professor, der Rassist“ vom 17.5.2015 aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. In dem Text wirft die Autorin Frederike Haupt alle möglichen Protestaktionen an der HU der letzten drei Semester wild durcheinander. Dabei unterstellt sie, das alle von ihr erwähnten Aktionen mehr oder weniger zusammen gehören würden. Darüber hinaus konstruiert sie einen Studierendenmob, der an der Uni besonders unter den Lehrenden ein Klima der Angst verbreiten würde. Aus diesem Anlass fragen die in der FSI organisierten Studierenden „Was bedeutet es für eine Universität und eine Gesellschaft, wenn Studierende sich genötigt sehen, immer offensiver auf sich aufmerksam zu machen, um überhaupt gehört zu werden und eine Debatte anzustoßen?“
(mehr…)

Solidaritätserklärungen aus Berlin und Rostock

In der letzten Woche haben zwei politische Gruppen Solidaritätserklärungen mit unserem Projekt veröffentlicht. Die trotzkistische Partei für Soziale Gerechtigkeit (PSG) und ihre auch im Stupa vertretene Jugendorganisation IYSSE und die „Kritische Uni Rostock“ äußern sich öffentlich zum aktuellen Konflikt. (mehr…)

Presse Echo 2: Der Tagesspiegel und NZZ

Bereits am Wochenende berichteten große Medienhäuser über Münkler-Watch. Hier folgen weitere Berichte.
Der Berliner Tagesspiegel widmet dem Projekt einen ausführlichen Artikel auf seiner Internetpräsenz und lässt Stimmen aus vielen Perspektiven zu Wort kommen:
http://www.tagesspiegel.de/wissen/blogger-gegen-professor-der-hu-berlin-jeden-dienstag-kommt-die-muenkler-watch/11763398.html

Die Neue Zürcher Zeitung hat in ihrer Rubrik „Campus“ ebenfalls eine Schilderung des Projekts „Münkler-Watch“ veröffentlicht:
http://campus.nzz.ch/das-grosse-ganze/muenkler-watch-studierende-bloggen-gegen-prof

Presse Echo: Junge Welt, Der Spiegel und Telepolis

Das in Hamburg erscheinende Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ berichtet in sowohl in der aktuellen Ausgabe auf Seite 17 und auf seiner Homepage über unsere Aktion:
http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/humboldt-universitaet-berlin-studenten-bloggen-gegen-herfried-muenkler-a-1032545.html

Und in der morgigen Ausgabe bringt die in Berlin erscheinende Tageszeitung „Junge Welt“ ein Interview mit unserer Sprecherin Caro Meyer über Münkler-Watch: https://www.jungewelt.de/loginFailed.php?ref=/2015/05-11/007.php

Und der Berliner Bewegungsjournalist Peter Nowak fragt auf telepolis, ob so etwas wie Münkler-Watch eine neue Form des studentischen Protests sei:
http://www.heise.de/tp/news/Muenkler-Watch-Neue-Form-studentischen-Protestes-2639903.html

Veranstaltung zu Hochschulen zwischen Diskriminierung und Dekolonialisierung

Am Montag, 04. 05. um 19:00 veranstaltet die GraasrootsAkademie im Haus der Demokratie (Robert-Havemann-Saal), Greifswalder Straße 4 eine Diskussionsrunde zu „Der Turm des Privilegs? Hochschulen zwischen Diskriminierung und Dekolonialisierung“

Mehr Infos:
http://www.hausderdemokratie.de/artikel/programm.php4#1318
(mehr…)

Vortragstag „Strafrecht“ bei der AKJ

Die Arbeitsgemeinschaft Kritischer Jurist_innen (AKJ) veranstaltet im Rahmen des Gruppenpraktikums Thementage mit Vorträgen. Morgen, am Dienstag, den 3.3. geht es um Strafrecht. Besonders interessant dürfte dabei der Vortrag um 14h sein. Olaf Franke referiert zum Thema „Polizeizeug_innen vor Gericht“. Die Veranstaltung findet im Gebäude der Jura-Fakultät, Unter den Linden 9, im Raum E25 (Hochparterre) statt. Vormerkenswürdig dürfte auch der Vortrag am 24.3. um 17h sein. Der Rechtsanwalt Ulrich von Klinggräff referiert über“ Politische Justiz an ausgewählten Beispielen“.

(mehr…)

taz basht Münkler

Der taz-Autor Rudolf Walter spricht in der heutigen Ausgabe der in Berlin erscheinenden links-alternativen Tageszeitung Prof. Dr. Herfried Münkler die wissenschaftliche Satisfaktion ab. Der Lehrstuhlinhaber für Politische Theorie an der HU versuche mit „methodischen Taschenspielertricks“, tote Theorieansätze, die auf „reiner Scharlatanerie“ basieren würden, mit „pflegeleichten Binsenweisheiten“ (…) verbal aufzupolieren. Hintergrund ist ein Artikel Münklers in der Vierteljahresschrift „Tumult“, in der Münkler mal wieder für die angebliche Notwendigkeit einer neuen „Geopolitik“ trommelt.

(mehr…)

Podiumsdiskussion „Feminismus und Sprache“ am 4.3.

Ganz revolutionär veranstaltet der/ie dezentrale/r Frauenbeauftragte/r der HU zum „Frauen*kampftag“ am Mi. den 4. März im Grimm-Zentrum eine Podiumsdiskussion zum Thema „Feminismus und Sprache“. Mit Dr. Antje Schrupp (Bloggerin/Journalistin), Sookee (Rapperin), Marianne Ballé Moudoumbou (PAWLO-Germany), (Profx.Dr. Lann Hornscheid (HU, Gender Studies) diskutieren Praktiker_innen und Theoretiker_innen einer gender-gerechten Sprache die in den aktuellen Konzepten enthaltenen klassistischen Konzepte. Beginn ist um 19h im Auditorium des Grimm-Zentrums.
(mehr…)

Die deutsche Hauptverantwortung abstreitend

Die deutsche Hauptverantwortung abstreitend
Unter der Überschrift „Gauckismus“ berichtete die in Berlin erscheinende Tageszeitung Junge Welt am 16.2.2015 über den Sowi-Professor Herfried Münkler. Dem Lehrstuhlinhaber für „Theorie der Politik“ wird vom Autor des Artikels vorgeworfen, die Großmachtsambitionen der deutschen Eliten mit als Wissenschaft deklarierter Propaganda zu begleiten, um die Akzeptanz für Kriege in der Bevölkerung zu erhöhen.

Der gesamte Artikel findet sich unter:
https://www.jungewelt.de/2015/02-16/010.php

(mehr…)